Was man von hier aus hören kann
Installation von Judith Kuckart und Lili Anschütz
1.9.-1.10. 2019 Park Gut Rödinghausen, Menden/Unna

Zwölf Tische, Stühle, Wassergläser unter alten Bäumen.Jemand macht eine Lampe an. Wird eine Lesung stattfinden?Nähert sich der Besucher den transparenten Lesestationen, ist er eingeladen, unter anderem Dietmar Bär, Bibiana Beglau, Durs Grünbein oder Hanna Schygulla zuzuhören. Was sie lesen, ist extra für diese Hörinstallation aufgenommen. Ihre Stimmen erzählen von Hunden, Affen, Krähen, Mäusen, Füchsen, Wölfen oder Okapis, die bei Thomas Brasch, Marcel Beyer, Monika Maron, Rainer Maria Rilke und anderen vorkommen. Wer ihnen zuhört, wird über den Umweg Tier neugieriger Gast in der eigenen menschlichen Existenz. Mitten in der urbanen Natur, mitten auf einer grünen Insel zwischen Industriemuseum, Bach, Sozialbauwohnungen und Ausfallstraße entstehen im Schatten von alten Bäumen und unter freiem Himmel Momente, die glauben, den Tod zu verstehen.